Innere Medizin


Die Innere Abteilung der Main-Klinik Ochsenfurt wird von Dr. Joachim Stenzel geleitet. Mit ihm arbeiten Dr. Lotte Possler, Dr. Franz Rustige und Dr. Thomas Ringlein als Oberärzte sowie 13 Assistenzärztinnen oder -ärzte. Ihnen zur Seite stehen eine Reihe von Pflegekräften sowie Mitarbeiterinnen in Labor, Röntgen- und Funktionsdiagnostik. Für die Innere Abteilung stehen derzeit 61 Betten auf drei Allgemeinstationen zur Verfügung. Zusätzlich werden Patienten mit schweren akuten Erkrankungen auf der Intensivstation internistisch versorgt. Pro Jahr werden über 3000 stationäre und rund 5000 ambulante Patienten betreut. Die Mehrzahl der Patienten ist im Rentenalter und hat gleichzeitig mehrere Erkrankungen.

Die Innere Medizin ist in die Weiterbildung von Assistenzärzten mit dem Berufsziel Allgemeinmediziner oder Internist eingebunden. Eine entsprechende Weiterbildungsbefugnis der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) liegt vor.
 

Kooperationen

Enge und erfolgreiche Kooperationen wurden mit dem Ziel aufgebaut, aufwändige Maßnahmen für Patienten der Main-Klinik mit einem Minimum an Unannehmlichkeiten anbieten zu können: Herzschrittmacher werden in enger Zusammenarbeit mit der chirurgischen Abteilung der Main-Klinik eingepflanzt. Bestimmte Krankheiten des Bauchraumes werden parallel von Internist (durch Endoskopie) und Chirurg (durch Bauchspiegelung) behandelt. Zur Durchführung dieser laparoskopisch-endoskopischen Rendezvous-Operation wird eine sehr enge Zusammenarbeit zwischen Internisten und Viszeralchiurgie gepflegt. Computertomographien werden in der Praxis von Dr. Stefan Schmitt direkt im Krankenhaus und chronische Dialysen im KfH-Nierenzentrum (Dr. Heinz P. Baudenbacher und Dr. Florian Swoboda), ebenfalls auf dem Klinikgelände angesiedelt, durchgeführt.

Die Main-Klinik Ochsenfurt beteiligt sich als Regionalkrankenhaus und Gründungsmitglied am Herzinfarktnetzwerk der Region Mainfranken. Die geschlossenen Kooperationsvereinbarungen tragen zu einer wohnortnahen Versorgung (an der Main-Klinik) mit kardiologischer Maximalversorgung (in der Universitätsklinik) bei. Zusätzlich wird auf dem Gebiet der Herzkatheterdiagnostik mit der Universitätsklinik Würzburg (Chefarzt Prof. Dr. Georg Ertl) zusammengearbeitet. Seit Mai 2009 werden Patienten der Main-Klinik von der kardiologischen Oberärztin Dr. Lotte Possler in Würzburg untersucht und behandelt. Der Gefäßzugang erfolgt auf besonders schonende Weise über die Schlagader am Handgelenk (und nicht wie gewöhnlich über die Leiste).

Die Schlaganfallbehandlung erfolgt im Rahmen des Netzwerkes „TRANSIT Stroke“. Betroffene Patienten werden jederzeit über telemedizinische Anbindung in spezialisierten Zentren vorgestellt und gemäß gemeinsam ausgearbeiteten Regeln bis hin zur Lysetherapie behandelt.

Patienten mit Tumoren werden gemeinsam mit den Krebsspezialisten in Konferenzen im Krankenhaus Stiftung Julilusspital und der Universitätsklinik behandelt; die empfohlene Therapie kann in der Regel in der Main-Klinik erfolgen.

Die medizinische Akutbehandlung und pflegerische Versorgung unserer Patienten verlangt in einer stark ausgelasteten Abteilung von Ärzten und Pflegenden einen sehr hohen Einsatz. Die Mitarbeiter der Abteilung fühlen sich besonders der persönlichen Hinwendung zu den Kranken täglich neu verpflichtet.
 

Ambulante Versorgung - Praxis am Greinberg MVZ - Innere Medizin

Neben den umfangreichen Aufgaben der stationären Krankenversorgung sind die Fachärzte der Inneren Abteilung der Main-Klinik zusätzlich in die ambulante Versorgung internistischer Patienten eingebunden. Diese steht gesetzlich- und privatversicherten Patienten offen, wobei gesetzlich versicherte Patienten im Regelfall einen Überweisungsschein vorlegen müssen.

Vorgestellt werden Patienten mit nahezu allen Krankheitsbildern der Inneren Medizin. Im Rahmen der ambulanten Versorgung in der Praxis am Greinberg können alle einschlägigen diagnostischen Maßnahmen ergriffen und eine Vielzahl therapeutischer Optionen genutzt werden. Schwerpunkte bestehen in der Betreuung von Patienten im Bereich der Diagnostik mit Endoskopie (Magen-Darmspiegelungen) sowie von Herzkreislauferkrankungen und Lungenkrankheiten. Nicht selten lässt sich durch die ambulante Betreuung, die stets in engem Einvernehmen mit den Hausärzten erfolgt, die stationäre Aufnahme ins Krankenhaus vermeiden.

Weitere Details zur Praxis am Greinberg finden Sie hier.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK