Stationärer Aufenthalt


Ihre Krankenhausaufnahme ist mit einigen Fragen an Sie verbunden, wofür wir Sie um Verständnis bitten. Der Arzt und das Pflegepersonal, die für Ihre Behandlung sorgen, aber auch die Verwaltung, müssen über einiges Bescheid wissen.

Die Verwaltung, die die finanzielle Seite Ihres Aufenthaltes zu Ihrer Zufriedenheit abwickeln möchte, benötigt von Ihnen verschiedene Angaben. Sofern noch nicht geschehen, bitten wir Sie, sich in der Patientenaufnahme im Erdgeschoss zu melden. Wenn Sie sich nicht selbst anmelden können, lassen Sie dies bitte durch einen Angehörigen oder Bekannten erledigen. Selbstverständlich werden wir Ihre persönlichen Angaben vertraulich behandeln. Unserer Arbeit liegen die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes zugrunde.

In der Regel werden Sie von Ihrem Hausarzt oder einem Facharzt zur Behandlung in das Krankenhaus eingewiesen. Wir benötigen von Ihnen zunächst den Einweisungsschein des Arztes und Ihre Krankenversicherungskarte. Die Krankenkasse übernimmt aufgrund des ärztlichen Einweisungsscheines die Kosten für Ihren Krankenhausaufenthalt.

Wenn Sie nicht in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, gelten Sie als sogenannter "Selbstzahler". Sie bezahlen Ihren Krankenhausaufenthalt direkt an uns, auch wenn Sie privat versichert sein sollten. Sofern kein Versicherungsnachweis vorliegt, fordert das Krankenhaus Vorauszahlungen. Sie erhalten während Ihres Aufenthaltes entsprechende Aufforderungen zu Vorschussleistung. Erst nach Beendigung Ihres stationären Aufenthaltes wird Ihre Vorschusszahlung mit der Schlussrechnung verrechnet.

 


Seit dem 01.01.1983 gilt für alle Patienten, die der gesetzlichen Krankenversicherung angehören, eine Eigenbeteiligung. Der Patient zahlt innerhalb eines Kalenderjahres für längstens 28 Tage je Kalendertag eine Eigenbeteiligung zugunsten der Krankenkasse (Zuzahlung). Bitte bezahlen Sie diesen angeforderten Betrag spätestens bei Ihrer Entlassung in der Patientenaufnahme. Heben Sie die Zuzahlungsquittungen stets bis zum Ende des Kalenderjahres auf.

Schmuck und sonstige Wertgegenstände sowie größere Geldbeträge sollten Sie nicht im Krankenzimmer aufbewahren. Das Krankenhaus übernimmt im Falle des Verlustes keine Haftung. Wir bitten Sie daher, diese Dinge möglichst zu Hause zu lassen, bzw. Ihren Angehörigen mitzugeben. Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an die Patientenaufnahme.

Während Ihres Krankenhausaufenthaltes sollten Sie nur das wirklich Notwendige bei sich haben. Sie benötigen vor allem Ihre Toilettenartikel (Seife, Waschlappen, Zahnbürste, Handtücher, Kamm, Rasierapparat, Taschentücher usw.) sowie Nachthemden oder Schlafanzüge, Bade- oder Morgenmantel und Hausschuhe. Für die Unterbringung dieser Dinge sowie für Ihre Kleidung steht Ihnen im Zimmer ein eigener Schrank zur Verfügung.

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK